Es kommt eine bessere Zukunft

Moderne ArchitekturWenn wir über die Zukunft denken, stellen wir uns ein modernes und bequemes Leben vor. Enorme Verbesserungen werden sicher in verschiedenen Lebensbereichen vorkommen.

Medizin

Wir alle hoffen auf solche wissenschaftliche Entdeckungen wie ein wirksames Medikament gegen Krebs oder für Langlebigkeit. Der schnelle Fortschritt in diesem Bereich lässt uns daran glauben, dass das in die nächsten 100 Jahre erreicht wird. Hygienestandarden in afrikanischen Ländern, wo es jetzt in dieser Hinsicht nicht am besten geschieht, werden zweifellos viel besser. So könnten wir vielleicht solche Epidemien wie Pest vermeiden. Irgendwelche Erkältungen werden sofort mit einer Tablette geheilt werden. Die Blinden und Tauben werden dank entsprechenden Prothesen ganz normal sehen und hören, und dabei nie mehr ausgegrenzt. Das ist eine gute Aussicht.

Verkehr und Wissenschaft

Schon jetzt wird vorhergesagt, dass man in 2020 imstande wird, Sydney mit dem Flugzeug von London nur in 4 Stunden zu erreichen. Ein paar Stunden für den Umkreis der ganzen Erde wird gewiss etwas ganz Normales. In allen Ländern werden blitzschnelle Züge zur Verfügung stehen. Heutige TGV (Train à Grande Vitesse) mit ihrer Geschwindigkeit von 320 Kilometer pro Stunde könnte man in das Museum abstellen. Und was weiter? Leidenschaftlich beobachte ich den Verlauf der Eroberung des Weltalls. Bis 2112 werden wir bestimmt schon Mars besiedeln und die als Lichtgeschwindigkeit schnelleren Moleküle, die uns irgendwann die Zeitreisen ermöglichen, entdecken. Eigentlich sehe ich nur positive Aspekte der bald kommenden Veränderungen.

Umwelt

Wenn es um Umwelt geht, ist es schwerer etwas vorauszusagen. Zwar nutzen wir schon alternative Energiequellen, aber mit diesen ist es nicht immer so leicht, wie man denkt. Der Wind weht nicht immer. Statt Sonne kommen oft nur Wolken oder sogar dichte Nebel. Die nachwachsenden Rohstoffe und die Erdwärme können zwar gewisse Chance für uns und unsere Nachkommen sein, aber es ist fraglich, ob das reicht. Meiner Meinung nach muss man noch andere erneuerbare Energieformen suchen. Die Mineralressourcen sind nicht unermesslichen. In Polen leert man ständig die Kohlevorkommen, weil Schwarzkohle bei uns einer der wichtigsten Energiequellen ist. Andere werden ebenfalls langsam aufgebraucht. Vielleicht sollen wir diese auf andere Planeten suchen, nicht unbedingt in userem Solarsystem. Aber dürfen wir andere bestehlen, wenn wir selbst damit nicht zurechtkommen können? Aus jeder Situation, glaube ich, gibt es irgendeinen Ausweg.

Schlussfolgerung ist klar: trotz allem glaube ich an eine bessere Zukunft. Die Wissenschaft geht rasch vorwärts und sowohl wir als auch unsere Kinder werden sicher ihre Errungenschaften zum eigenen Besten nutzen. Und was denkt Ihr? Seht ihr auch vor allem die positive Aspekte?

2 Responses to “Es kommt eine bessere Zukunft”

  1. Hey, ich habe gerade deinen Artikel gelesen und ein wenig darüber nachgedacht.
    Ich stimme dir zu, dass man heutzutage hauptsächlich die positiven erhofften und vorhergesagten Aspekte betrachtet, wie du es auch in deinem Text darstellst.
    Ohne Frage macht die Medizin große Fortschritte, die uns auf heute noch fantastisch und unglaublich erscheinende Erfolge hoffen lässt, die unser Leben positiv beeinflussen werden.
    Ich halte die Fortschritte, zum Beispiel Prothesen betreffend, für grandios, da durch diese Menschen, die durch eine Behinderung zuvor eingeschränkt waren, nicht nur wieder “normal” leben können, sondern sogar dazu in der Lage sind Sport zu treiben, was vorher häufig undenkbar war. Die Prothesen heben die Beschränkungen, die diese Menschen durch ihren Körper erfahren haben, auf und ermöglichen ihnen ein neues freies Leben ohne Grenzen, die andere nciht auch haben.
    Heirbei gilt es aber immer wieder zu beachten, dass die Medizin nicht alle Menschen komplett “angleicht”, also alle Menschen nahezu gleich sind. Prothesen und andere Dinge, die die Leistungen steigern bzw. die körperlcihen Grenzen erweitern sollten nur von Menschen genutzt werden, die diese wirklich brauchen, um ihr Leben lebenswert zu machen, nicht jedoch von Menschen, die, nach unseren Maßstäben gesund sind und nur ihre Leistungen steigern wollen (das ist heute ja auch schon als Doping verboten).
    Eine weitere große Frage, die sich in der Medizin stellt, die heute schon häufig aufgeworfen wird und aufgrund ihrer Komplexität und ihrer Auswirkungen so schwer zu beantworten und zu regeln ist, ist die nach der moralischen Verantwortbarkeit von schwerwiegenden lebensverändernden Maßnahmen. Dieses Thema ist in Deutschland, und ich denke auch in anderen Ländern, zum Beispiel in Form der Diskussion um die Präimplantationsdiagnostik und ähnliche Verfahren relativ aktuell präsent.
    Diese Diskussion wird meiner Meinung nach in Zukunft noch lange weitergeführt werden, da es sehr schwer (wenn nicht unmöglich) sein wird, einen allgemein akzeptierten Konsens zu erreichen.

    Wie sieht es in diesem Bereich bei euch aus?Gibt es auch solche Diskussionen?Was denkst du darüber?
    Soviel zum Thema Medizin in der Zukunft.

    Was deinen Absatz über Verkehr angeht stimme ich voll und ganz zu.
    Die weltweite Infrastruktur wird weiter ausgebaut werden in allen Bereichen und der Begriff “Global Village” wird immer treffender werden.
    Das Problem, das mit dem infrastrukturellen Ausbau und Wandel zusammenhängt, ist die Verdrängung der Natur durch Technik.
    Man sollte sich, meiner Meinung nach, nicht nur Gedanken darüber machen, wie man die Natur in Zukunft nutzen kann, sondern auch wie man ihr die Möglichkeit geben kann, sich zu regenerieren.
    Klar ist, dass man die fossilen Energieträger durch regenerative ersetzen muss, wie du schon sagtest. Die Idee, auf anderen Planeten nach solchen zu suchen, finde ich, hört sich interessant an. Wie bist du darauf gekommen?
    Abschließend kann ich mich eigentlich deinem Fazit anschließen:
    Forschung und Wissenschaft werden uns einen guten Weg in die Zukunft bereiten, wenn wir dabei darauf achten, unseren Planeten nicht komplett auszubeuten und zu erhalten.
    Grüße aus Deutschland,
    Leif-Erik

  2. Hallo!
    Dein Artikel ist eine sehr interessante Zusammenfassung von Aspekten, die uns in Zukunft bewegen werden. Auch ich bin Optimist. Jedoch sollte man mögliche Probleme nicht ignorieren und bereits frühzeitig gegen diese vorgehen.
    Medizin
    Umso stärker und effizenter unsere Medikamente werden, umso schneller und gefährlicher werden auch die Krankheiten. Es ist ein ewiger Kreislauf, in dem wir mit jeder Erkenntnis und jedem neuen Medikament, die Krankheiten, die uns befallen, stärken. Daher gibt es immer häufiger Ansätze in der Medizin auch alternativ Medizin einzusetzen. Dazu zählen homöopatische Mittel oder die chinesische Heilkunst. Diese Wege versprechen eine natürlichere Heilung oder auch eine Unterstützung der Medizin. Außerdem führen diese Wege mit der Natur nicht zu einer drastischen und negativen Weiterentwicklung von Krankheiten.
    Verkehr und Wissenschaft
    Auch ich finde den Gedanken, den Mars oder den Mond zu besiedeln unglaublich fazinierend und spannend. Jedoch zeigt sich hier das größte Problem darin, dass Menschen dort nicht leben könnten, da der Mars über keine Atmosphere verfügt, die dem Menschen Sauerstoff bereit stellt. Im Bereich des Verkehrs wird, denke ich, in Zukunft vor allem auch auf umweltschonende Transportmittel gesetzt.
    Umwelt
    Zunächst zu den erneuerbaren Energien: In diesem Bereich wird viel Geld investiert. Dadurch ist es inzwischen möglich, Energie für eine gewisse Zeit zu speichern, damit man das Licht auch anmachen kann, wenn die Sonne nicht scheint.
    Man sollte auch jeden Fall mehr Aufmerksamkeit auf den Umweltschutz legen. Eine Erhöhung der Temperatur um 1.6°C der weltweiten Durchschnittstemperaturen könnte verherrende Folgen haben. Polarkappen schmelzen, der Meeresspiegel steigt, oder der Golfstrom kommt wegen der Wassermassen zum Erliegen und uns droht eine neue Eiszeit.
    Daher sollten wir anfangen, den CO2 Austoß und die Verschmutzung der Atmosphere durch andere Gase zu verhindern und einzudämmen, damit wir zu der schönen von dir beschriebenen Zukunft kommen.
    Liebe Grüße Jacqueline