by Valerie SCHNEIDER (1996), BORG Krems/AustriaCIMG8734

My article is about changing the environment so that the CO2 pollution doesn’t get stronger but dicreases. If the Ozon hole  gets bigger then the north and southpole will melt and that is  what I want to prevent.

Umweltprobleme sind vom Menschen verursachte   Veränderungen der natürlichen Umwelt. Vielen Menschen ist   es durchaus bewusst, dass es ein sehr ernst zu nehmendes  Thema ist, jedoch wird häufig nicht einmal versucht, etwas daran zu ändern. Zum Glück gibt es schon viele Organisationen, die sich dafür einsetzen, die Leute zu informieren, speziell Jugendliche, da diese mit diesem Problem noch länger zu kämpfen haben werden als Erwachsene. Um möglichst viele Jugendliche überzeugen zu können, fahren einige dieser Organisationen von Schule zu Schule, um dort ihre Präsentationen vorzustellen und zu versuchen, den Jugendlichen klar zu machen, dass Umweltprobleme sehr ernst genommen werden müssen.

Leider gibt es viele dieser Umweltprobleme, zum Beispiel der Ausstoß von CO2.

CO2 hat viele Verursacher wie die fossilen Brennstoffe: Erdöl, Erdgas und Kohle und Abgase von Verkehrsmittel, wie Autos.

Fast jede Familie besitzt mindestens ein Auto und fährt täglich damit in die Arbeit. Wenn man sich in Wien umschaut, sieht man hauptsächlich nur Autos mit einem Fahrer. Es wäre besser Fahrgemeinschaften zu gründen. Dadurch würden nicht nur weniger Autos auf der Straße unterwegs sein, sondern es würde auch weniger Kohlenstoffdioxid verbraucht werden. Außerdem könnten sich die Leute das Geld für den teuren Sprit aufteilen, somit wäre es für alle um einiges billiger.

Es gibt eine Organisation im Internet, die sich „Mitfahrgelegenheit“ nennt. Hier geben zum Beispiel Geschäftsmänner an, wenn sie von ihrer Firma aus ins Ausland fahren müssen. Die Geschäftsmänner müssten meistens alleine fahren und wünschten sich eine Gelegenheit, um zu tratschen und sich mit Mitmenschen aus zu tauschen. Um dies zu ermöglichen, geben sie auf dieser Webseite an, wann sie wohin fahren würden. Wenn jemand in dieses Land fahren möchte, um Urlaub zu machen, kann man bei der „Mitfahrgelegenheit“ mitfahren, steuert etwas zum Spritgeld bei und kann somit sehr billig andere Plätze und Orte besuchen. Dadurch ist es für den Fahrer billiger da er weniger Sprit bezahlt, auch ist es für den Mitfahrer billiger und noch dazu entsteht eine gute Fahrgemeinschaft, die die Ausstoß von CO2 verringern kann.

Eine weitere Art, den CO2 Ausstoß zu verringern, sind die öffentlichen Verkehrsmittel. Es ist doch bestimmt viel angenehmer, sich nicht auf die Straße konzentrieren zu müssen, sondern sich einfach in einen Zug oder Bus zu setzen, wo man nebenbei auch noch lesen, Musik hören oder sogar schlafen kann.

Außerdem sollte es mehr Autos geben, die durch Strom betrieben werden können. Tankstellen, die aufgeladene Batterien lagern, welche leicht austauschbar sind. Denn Strom wäre auf Dauer viel billiger als Sprit und würde viel weniger umweltbelastend sein.

Doch viel wichtiger ist es, den Menschen klar zu machen, wie schädlich Kohlenstoffdioxid wirklich ist. Denn durch viele Organisationen ist jedem klar, dass es besser wäre, öffentliche Verkehrsmittel zu verwenden. Doch viele denken trotzdem nicht genug darüber nach und sind zu bequem, das Rad zu nehmen, oder die Zug und Buszeiten zu beachten.

Durch CO2 wird das Loch in der Ozonschicht immer größer und dadurch werden Sonnenstrahlen viel intensiver. Das ist der Grund der Erderwärmung. Durch die Erderwärmung schmelzen sämtliche Gletscher und der Nord- und Südpol verringern sich gewaltig. Dadurch entstehen Flutwellen, die viele Dörfer und Städte innerhalb von einigen Stunden komplett zerstören können und sehr viele Menschen müssen dadurch mit ihrem Leben bezahlen.

Wie wir alle wissen, können Bäume durch die Fotosynthese das CO2 in Sauerstoff verarbeiten. Doch werden sehr viele Wälder abgerodet. Wie zum Beispiel sämtliche Wälder in Südamerika, wie der Urwald im Amazonas, oder einige Nadelwälder in Sibirien. Bäume können schneller abgeholzt werden als sie wachsen und wenn das so weitergeht, werden wir bald zu wenige Bäume haben, somit findet die Fotosynthese nicht so oft statt, was unseren lebenswichtigen Sauerstoff verringern wird.

Jeder sollte darüber nachdenken und sich selbst fragen, ob es nicht doch besser wäre, wenn die Umwelt noch lange existieren würde und unsere Nachfahren auch noch mit Rohstoffen versorgen werden können.

Gibt es nicht vielleicht doch Wege, die man zu Fuß oder mit dem Rad bewältigen kann und nicht unbedingt mit dem Auto gefahren werden müssen?

Das Schwierigste ist jedoch die Menschen zum Umdenken zu bringen. Was meint ihr? Wie kann man das Umdenken erreichen?

posted on Thursday 14th