Die Jugend ist die Zukunft und vor allem in diesem besonderen Zeitraum, in dem die wirtschaftlichen und politischen Reformen keine großen Perspektiven öffnen.
Heute sind die jungen Menschen immer stärker, sie wollen gemeinsam kämpfen, um eine bessere Zukunft zu bauen. Wegen der Wirtschaftskrise und den konsequenten Reformen in Italien (der sogenannten Politik der Strenge) berühren die Reformen vor allem die Schule und das Schulsystem. In diesem Jahr sind viele Gesetze in Kraft getreten, um unser Schulsystem zu reformieren, und alle Reformen haben irgendwie Studenten getroffen, die keine großen wirtschaftlichen  Möglichkeiten hatten. In der Tat haben zuerst Reduktion der Stipendien und dann die Privatisierung von öffentlichen Schulen schwere Auswirkungen auf die Schulkarriere von vielen jungen Leuten gehabt: viele haben kein Geld mehr für die Schule und später für die Universität.
Die einzige Möglichkeit für italienische Studenten ist ins Ausland zu gehen, um dort zu studieren oder in einem anderen Land zu arbeiten; dieses Phänomen wurde ironisch “brain drain” genannt.
Die Meinung der Schüler ist sehr klar, und durch Demonstrationen und öffentliche Debatten versuchen sie diese Situation zu verändern, um die eigenen Träume zu retten. Ihr Kampf ist stark, und ist nicht nur in Italien zu sehen, sondern auch auf internationaler Ebene, da viele Schüler und Studenten aus den verschiedenen europäischen Ländern auf den Straßen und  Plätzen protestieren.
Das einzige Mittel, das die Jugend zur Verfügung hat, um ihren Dissens der Welt und der Regierung zu zeigen, ist die Demonstration auf den Straßen, auch wenn dieses Mittel oft sich als eine nutzlose Sache erweist oder als solche betrachtet werden könnte: die Einheit unter allen Jugendlichen macht ihre Macht.
Also selbst wenn es scheint, dass die sozialen Bedingungen den jungen Leuten nicht helfen aufzuwachsen und sich zu entwickeln, sollen sich Jugendliche engagieren, ihre eigene Zukunft aufzubauen; sie sollen nicht mehr nur auf die Gesellschaft zählen, sondern auf ihre eigene Macht.
Es ist die Zusammenarbeit unter den jungen Menschen, die unsere Zukunft wieder aufbauen kann.

 

The youth is the future and especially in this peculiar period in which the economic and political reforms are penalizing young people, they – we –  are becoming stronger, fighting together to achieve a better future. Because of the economic crisis, the reforms implemented in Italy (the politics of austerity) touch mostly the school and the health  system.Last  year a lot of laws to reform the school system were made, and all of them penalize students who do not have  great economic possibilities.
In fact the cuts to the schools and the fear of a possible privatization of public schools have heavy consequences on the career of students who do not have the money to spend for the secondary school and later for the university.
Another important consequence of this politics is the cut  the researchers in universities. This experimental work, normally done by young graduates in fields that range from the scientific to the literary one,  unfortunately is no more possible.
The only possibility for Italian students and researchers is that of going abroad, studying or working in another country; this phenomenon is  ironically called the  “brain drain”.
In this tragic situation the position of  students is very clear,  and through demonstrations and  public debates we  are trying to change the  situation, which forces us to do underpaid jobs, emigrate and renounce our dreams. The fight is fierce, and it is not just visible in Italy.  This battle is visible on an international level, in which all the students and the workers of different European countries are gathered on the streets and on the squares.
The only means the youth have to show the world and the governments their dissent is to demonstrate on the streets; even if this  could be considered  a useless thing to do, unity between  youth is their power.
So even if it seems that  social conditions are not helping young people to grow and develop, they are organizing themselves to build their own future, no  longer counting on  society but on their own power.
It is the cooperation between all the younger people of a  population that will give us back our future.