By Cora Blanco (1995), DSB Bilbao/Spain.

Die groβen und zum Teil auch gefährlichen Veränderungen, die in unserer Welt immer häufiger erscheinen, sind nicht länger zu ignorieren. Seitdem der Mensch mit Chemie und Technisierung in die Natur eingegriffen hat, hat er die Kontrolle über die Konsequenzen verloren, die daraus folgten. Dazu ist zu bemerken, dass diese Veränderungen immer schneller und drastischer aufeinander folgen und uns alle betreffen. Die drei wichtigsten Säulen, wo Veränderungen eine bedeutende Rolle spielen, sind die Entwicklung der Technologie, das Wachstum der Bevölkerung und der Klimawandel.
Die Bevölkerung wuchs bzw. wächst aufgrund der Abnahme der Sterblichkeit, nicht wegen der Zunahme der Geburten. Dazu trugen viele unterschiedliche Faktoren bei, wie die Anpflanzung von Knollen, von denen sich ein Groβteil des Viehs während des Winters und der Kältezeiten ernähren konnte, oder der Ersatz von weniger nahrhaftem Getreide durch Hülsenfrüchte. Auch die Selbsthygiene hat sich im Laufe der Zeit dank der Erfindung der Seife und der Kleidung sehr verbessert, wodurch viele Infektionen vermieden werden konnten. Ein weiterer Faktor ist die Entdeckung der Impfung, die die Verbreitung vieler tödlicher Krankheiten verhindert und sogar heilt. Insgesamt führte der Fortschritt der Medizin zum allgemeinen Bevölkerungswachstum.
Doch diese Entwicklung hat auch ihre Konsequenzen, wozu eines der beängstigendsten und meistdiskutierten Problemen zählt, die Wasserkrise. Diese wird nicht nur auf die zurzeit betroffenen Regionen Auswirkungen haben, sondern auch auf Orte, denen es heute an Wasser nicht mangelt. Die Überbevölkerung vieler Regionen der Erde, die in den Megastädten am dramatischsten erkennbar wird, bedroht sowohl die Lebensgrundlagen der Menschen als auch ihre Lebensqualität.
Neue Technologien bedeuten eine umfangreiche Vereinfachung für den Mensch, der über sie verfügt, doch an der rasanten Entwicklung der heutigen Technologien ist auch zu beobachten, wie durch sie ein groβer Teil des menschlichen Kontakts verkümmert.
Bestellungen können heutzutage per Internet aufgegeben werden, Schüler werden von zu Hause aus mit Hilfe von technischen Geräten unterrichtet und Menschen schließen im Netz neue Freundschaften. Die Verwendung all dieser Technologien in unserem Alltag diskriminiert auch die Individuen, die nicht über sie verfügen. Zahlreiche Menschen aus aller Welt können sich diesen Luxus nicht leisten und viele weigern sich, sich dieser moderneren Lebensweise anzupassen.
Auch der Klimawandel macht sich in mehreren Bereichen bemerkbar, wie zum Beispiel durch Wetterkatastrophen in der Landwirtschaft, durch die erweiternde Verbreitung von Krankheiten und Schädigungen und vor allem durch den schnell wachsenden Treibhauseffekt und den steigenden Meeresspiegel, die uns bedrohen. All dies sind Reaktionen der Natur auf das Verhalten der Menschen der Umwelt gegenüber. Das Problem ist, dass diese Bedrohungen für Pflanze, Tier und Mensch zu spät erst erkannt wurden und dass jetzt eine große Gefahr für uns alle besteht.
Zahlreiche Tierarten sind bereits verschwunden, Wüsten breiten sich schnell aus und Vieles mehr kann in kurzer Zeit geschehen, wenn der Mensch weiterhin die Umwelt missachtet.
Es ist klar zu sehen, dass zwischen den drei am Anfang genannten Faktoren ein wichtiger Zusammenhang besteht, denn die Auswirkungen von einem führen zu weiteren Auswirkungen bei einem Anderen. Es ist nicht möglich die errichteten Schäden wiedergutzumachen, doch es ist immer sinnvoll, zukünftige Katastrophen zu vermeiden.