Kostenlose Auslandsfahrt oder etwas mehr? (4)

by Aleksandra Zielińska (1995) LOK, Aleksandra Cioś (1995) LOK Kraków/Poland

 

Zweifellos assoziieren viele Comenius Programm mit der kostenlosen Auslandsfahrt und mit den wöchentlichen Ferien innerhalb des Schuljahres. Geben uns internationale Schulprojekte etwas mehr?

In unserer Klasse spielt Comenius Projekt so wie andere internationale Schulprojekte (z.B.: „Schulbrücke Europa“ oder „Bildung macht Schule“) eine sehr wichtige Rolle, weil der Schwerpunkt unserer Klasse neben Mathematik, Erdkunde und Fremdsprache auch ein neues Schulfach ist, und zwar Interkulturelle Kompetenz.  Das, was wir im Fremdsprachenunterricht lernen, können wir dann praktisch auf der Plattform trait d’union oder bei den direkten internationalen Treffen in Krakau oder im Ausland üben. Das finden wir fantastisch. So sehen wir den Sinn des Fremdsprachenlernens und vergrößert sich auch unsere Motivation zur schweren Arbeit an unseren Sprachfähigkeiten. Comenius gibt uns die Gelegenheit, neue Kontakte mit den Menschen anderer Kulturen zu knüpfen und unser Wissen über ihre Kultur und Traditionen zu vertiefen. Auf der Plattform Trait d‘union können wir mit unseren Altersgenossen aus anderen Ländern über alles, was unser Leben betrifft und was bei anderen sehr oft abweichend und unterschiedlich ist, diskutieren. Dabei versuchen wir einen interkulturellen Dialog zu bauen, was wir uns zum Ziel gesetzt haben. Obwohl das uns aus verschiedenen Gründen nicht immer gelingt, sammeln wir mindestens gewisse Erfahrung in diesem Bereich, was für uns sehr wichtig ist, weil viele von uns die auf Europa orientierten Zukunftspläne haben.
Es sollte auch beachtet werden, dass Comenius für uns nicht nur Schule bedeutet. Wenn wir ins Ausland fahren, wohnen wir bei den Gastfamilien (beispielweise waren wir beide in Krems). So haben wir die richtige Gelegenheit, in den normalen Alltag unserer Partner einzutauchen. Einerseits ist das der nächste Schritt, unsere Welt besser kennen zu lernen, anderseits macht das uns viel Spaß. Unsere gleichaltrigen Partner wissen, dass wir nicht unbedingt viele Ausstellungen und Museen sehen wollen und gemeinsame Unterhaltung im Vergnügungspark oder auf einer Party bevorzugen. So integrieren wir uns ganz gut, was wir positiv bewerten, weil das für das friedliche Zusammenleben in Europa unentbehrlich ist.

Zusammenfassend möchten wir sagen, dass wir durch die Teilnahme an internationalen Schulprojekten schon viele Leistungen in unserem Entwicklungsprozess erhalten haben.

Wir würden gerne wissen, was andere Teilnehmer unseres Projekts mit Comenius erfahren haben :)

2 Responses to “Kostenlose Auslandsfahrt oder etwas mehr? (4)”

  1. Wenn es um unsere auf Europa orientierte Zukunftspläne geht, sind diese ganz verschieden. Die meisten von uns haben vor möglich viel zu reisen und die schönsten Orte und die berühmtesten Sehenswürdigkeiten Europas zu sehen. Außerdem verbinden manche ihre berufliche Zukunft mit der Tätigkeit auf der europäischen Ebene, zum Beispiel als Reiseleiter, der die Touristengruppe auf der Stadtrundfahrt über Europa mit der europäischen Kulturen bekannt macht oder als Dolmetscher, der oft dienstlich als Begleitperon ins Ausland fährt oder als Informatiker, der in einem internationalen Unternehmen arbeitet. In Polen ist es nicht leicht, eine gut bezahlte Arbeitsstelle zu finden und der Familie einen guten Lebensstandard zu sichern. Vielleicht wird auch jemand von uns an einer Universität irgendwo in Deutschland oder an der Europäischen Universität Viadrina studieren. Wenn man gut in Deutsch ist und die DSD-Prüfung sehr gut besteht, kann man in einem ZfA-Wettbewerb ein Stipendium für das Studium in Deutschland bekommen. Ich persönlich sehe größere Chancen, ein Semester mit Erasmusprogram im Ausland zu studieren. Dazu brauchen wir doch gute Sprachkenntnisse, die wir dank Comenius entwickeln undverbessern können. Wir müssen europaorientiert sein und mit unserer beruflichen Tätigkeit etwas für die Einheit Europas tun :)

  2. Ein wirklich gelungener Beitrag! Endlich spricht einmal jemand an, was Comenius wirklich bedeutet. Auch in unserer eigenen Schule (BORG Krems) gibt es sehr viele, die unser Projekt als Urlaubsfahrten sehen und nicht wirklich glauben können, wie viel Arbeit damit verbunden ist. Wahrscheinlich muss man daran teilnehmen, um zu begreifen, welche kulturelle Bereicherung unsere internationale Zusammenarbeit ist.
    Ihr habt angesprochen, dass eure persönlichen Pläne in Richtung Europa gehen – ich wäre neugierig zu erfahren, was das für Pläne sind?